Terra Selisa

I ressort infos I reservierung I strand und nationalpark I delphine I golf I gästekommentar I kultur I home I
 
  Delphine rosa delphine in dolphin beach  
 


generelle information
Wale und Delphine

Es gibt mehr als 80 verschiedene Arten von Walen.

Sie werden von den Biologen in Barten- und Zahnwale eingeteilt. Die Zahnwale haben ein normales Säugetiergebiss und können damit Fische oder andere Tiere fressen.

Die Bartenwale haben keine Zähne, sondern vom Gaumen herabhängende hornige Platten. Diese sind am Ende ausgefranst. Mit diesen Barten sieben sie sozusagen das Wasser und kleine Tierchen wie Krebse bleiben darin hängen.

Die Delphine gehören zu den Zahnwalen.

Es gibt Delfine in allen Meeren der Welt, auch in der Nordsee und Ostsee. Einige leben in tropischen Gewässern, andere sogar in Flüssen wie im Ganges, im Indus, im Amazonas und im La Plata.
Delphine, Wale und Seekühe sind die einzigen Säugetiere, die ihr ganzes Leben im Meer verbringen.
Delphine haben eine ideale Körperform, um sich im Wasser schnell fortzubewegen.
Die glatte Haut verbessert die Gleitfähigkeit im Wasser.
Mit ihrem kräftigen Schwanz schlagen sie auf und ab und treiben sich dadurch vorwärts. Zum Steuern benutzen sie ihre Brustflossen.
Ihre Nahrung besteht aus Krebsen, Fischen, Kopffüßlern und Weichtieren.
Die Delphine, die wir meist aus den Delphinarien kennen, sind große Tümmler.
Sie werden durchschnittlich 2 m lang und haben eine graue Farbe. Der Bauch und die Unterseite des Schnabels können heller sein.

Das Blas- oder Atemloch ist die Nase der Delfine. Das Atemloch ist normalerweise verschlossen. Beim Atmen öffnet es sich. Beim Einatmen fließt Wasser hinein und beim Ausatmen stößt der Delfin die Luft explosionsartig aus der Lunge heraus. So entsteht die Fontäne, der Blas.

Unter Wasser ist ein gutes Seh- und Geruchsvermögen nicht so nützlich. Deshalb können viele Delfinarten nicht gut sehen und die Nase ist nur noch zum Atmen da.

Der Geschmackssinn ist wichtig, um den Salzgehalt des Wassers bestimmen zu können.

Alle Zahnwale haben aber ein hervorragendes Schallortungssystem (Sonarsystem) entwickelt. Damit können sie Beute aufspüren. Erzeugt wird der Schall vermutlich im Nasengang. Dort gibt es mehrere enge Stellen. Blasen die Wale Luft hindurch gerät sie in Schwingungen. Die im Kopf liegende Melone spielt hier eine Rolle. Die so erzeugten Schallwellen breiten sich aus. Stoßen sie an ein Hindernis, werden sie reflektiert.


rosa Delphine vor der Küste terra Selisa - dolphin beach

Normalerweise kann man sie nur vor Dolphin Beach Thailand und Hongkong beobachten die „Pink Dolphins“, rosa Delphine, die der Gattung des indopazifischen Buckeldelfins angehören.
Der rosafarbene ist genauso schlau wie die großen Tümmler und jagt und lebt in kleinen Gruppen

Der indopazifische Buckeldelfin hat einen langen, schlanken "Schnabel" mit über 120 Zähnen. Ein perfektes Werkzeug, mit dem er seine Beutetiere, in erster Linie Fische und Krebstiere, erbeutet. Die rosa Warmblüter benötigen pro Tag etwa 10 kg Fisch.

In Freiheit werden sie bis zu 40 Jahre alt. In Gefangenschaft hat noch kein rosa
Delphin dieses Alter erreicht. Dort vereinsamen und verkümmern sie meistens.

Der Grund für
ihre rosa farbe ist noch nicht ganz geklärt, aber es gibt mehrere Theorien:

  1. Direkt unter der Haut liegen Blutgefäße, die als Kühlsystem für die immer in Bewegung befindlichen Meeressäuger fungieren, dadurch „pulsiert“ die Haut und leuchtet rosa.
  2. Die Farbe ist ein Erkennungssignal für geschlechtsreife Tiere in trüber Unterwasserwelt.

Es ist ein Erlebnis, die seltenen Tiere hier in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

 

 

female pink dolphin with her calf


pink dolphins can be sighted regularly


pink Dolphins can be found in the waters of our dolphin beach


Pink Dolphins have the highest spiritual frequency


dolphins at terra Selisa

 
 

 

 

 

 

 

 

 

delphine strand thailand